Cellurizon hat zu! Meine neue Website mit Filmkritiken, Kurzgeschichten und mehr Geschreibsel findet ihr seit Februar 2017 HIER
Skip to content

LOOPER-Macher Rian Johnson schreibt und inszeniert STAR WARS EPISODE VIII!

Von Riggs J. McRockatansky vor 3 Jahren geschrieben06 / 20142 Kommentare

LOOPER-Macher Rian Johnson schreibt und inszeniert STAR WARS EPISODE VIII!
KLICKEN ►mehr zum Film

Zum Yoda nochmal, diese verdammten „Star Wars“-News kommen aber auch immer aus dem Nichts! Nach der Bekanntgabe von Gareth Edwards und Josh Trank als Regisseure der anstehenden Spin-Offs kommt Deadline heute mit der Meldung um die Ecke, wer nach J.J. Abrams’ „Episode VII“ die Hauptsaga fortführen wird – und es ist der gefeierte Rian Johnson, der mit dem Zeitschleifen-Thriller „Looper“ einen der besten SciFi-Beiträge der letzten Jahre lieferte.

Die Ursprungsmeldung, wonach Johnson auch gleich „Episode IX“ übernimmt, scheint sich indes nicht zu bestätigen, ein Treatment soll der dreimalige „Breaking Bad“-Regisseur dafür allerdings zumindest vorlegen. Johnsons Spielfilmdebüt war vor neun Jahren das No Budget-Teen-Crime-Drama „Brick“ mit Joseph Gordon-Levitt, worauf 2008 die Dramedy „Brothers Bloom“ und schließlich 2012 „Looper“ folgten, letzterer wiederum mit Gordon-Levitt, um den es in nächster Zeit einige Casting-Gerüchte geben dürfte…

Wie mit Edwards und Trank setzt die „Star Wars“-Familie also auf Regisseure mit wenigen, aber eindrucksvollen Einträgen in der Filmographie, um die Sternensaga fortzuführen, und wenn man bedenkt, dass deren beste Teile bislang die waren, die NICHT Franchise-Papst George Lucas inszeniert hat (sprich „Episode V“ und „Episode VI“) kann man durchaus Mut schöpfen für alles, was da in den nächsten Jahren aus der weit weit entfernten Galaxie herüber wehen wird…

Rian Johnsons „Star Wars: Episode VIII“ startet 2017 in den Kinos.

Liken/Teilen

Kommentare

Ja... weißt du... das ist vielleicht... deine Meinung, Mann...
...also schreib doch einfach einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • heidl 12 Kommentar(e)

    Ich hätte eigentlich damit gerechnet, dass JJ längerfristig engagiert wurde und ein bisschen als Frontrunner agiert. Disney verfolgt aber offensichtlich das Marvel-Konzept mit den ständig wechselnden Regisseuren. Ich bin mir noch nicht sicher, ob der Star Wars Saga diese “Massenverwertung” gut tut.

    Rian Johnson gehört jedoch zur wohl besten Wahl die getroffen werden konnte. Es scheint zumindest so, als ob die richtigen Köpfe bei Disney die Entscheidungen treffen dürfen, das macht Hoffnung.

    Jetzt bin ich nur gespannt, wer bei seinem Teil dann mit dem Soundtrack auffahren wird. Doch nicht etwa Nathan Johnson? Ich hätte aufgrund JJ Abrams’ Beteilugung auf Giacchino gehofft – John Williams glaub ich nicht. Ich denke er legt den Grundstein mit EP XII und gibt das Zepter dann endgültig weiter.

    • Christian Hoja 1462 Kommentar(e)

      Der Ur-Trilogie hat’s ja erwiesenermaßen gut getan (wenigstens war es nicht zu ihrem Schaden), dass da die Regisseure von Teil zu Teil gewechselt haben. Solange die Handlungskonsistenz gewahrt bleibt dürft’s da künstlerisch zumindest potenziell eher von Vorteil sein, zumal man Fans mit einem “beim nächsten Mal wird alles besser”-Versprechen hinhalten kann, falls Abrams Episode VII verhaut 😉

  • Weitere Artikel
    Navigiere zum vorigen/nächsten Artikel

    74 Aufrufe