Skip to content

Flynn geht auf ‘ne Blogparade! Thema: Unwiderrufliche Karriererollen

Von Flynn Hardy vor 5 Monaten geschrieben02 / 2016Bonusmaterial2 Kommentare
Blogparade Unwiderrufliche Karriererollen

Hoch die Humpen, es ist Blogparade! Kollege Marco von Ma-Go Filmtipps möchte unter dem Motto „Unwiderrufliche Karriererollen“ zehn Schauspieler/innen genannt haben, die man für den Lauf ihrer Karriere mit einer ganz bestimmten Figur in Verbindung bringt, die von ihnen besonders geprägt wurde. Ein Beispiel: sag ich Schwarzenegger sagst du? Klar, „Terminator“! Ausgenommen von der Runde sind Schauspieler, die mehr als die eine herausragend große Rolle nicht hatten, bestes Beispiel hier Mark Hamill. Auch Serienrollen sind nicht zugelassen. Bis Ende des Monats sammelt Marco noch Listen und stellt dann eine Top Ten der meistgenannten Stars/Rollen zusammen.

Und bitte, hier meine Zehnerauswahl im Geschlechterwechsel und alphabetisch:

1) Antonio Banderas

als El Mariachi in „Desperado“
Antonio Banderas als El Mariachi in DESPERADO
Der gutgekleidete Killer mit dem Klampfenkoffer in Robert Rodriguez’ blei- und bluthaltigem Mexploitation-Kult von 1995 bleibt für mich auf ewig mit der feurigen Performance von Antonio Banderas verbunden, auch wenn El Mariachi im gleichnamigen No Budget-Vorgänger noch von Carlos Gallardo gespielt wurde. Banderas gab den heißblütigen Pis­to­le­ro nochmals 2003 in „Once Upon a Time in Mexico“ und obwohl der Latino auch noch Ikonen wie „Zorro“ und den gestiefelten Kater im Repertoir hat – er ist für immer El Mariachi!

2) Jamie Lee Curtis

als Laurie Strode in „Halloween“
Jamie Lee Curtis als Laurie Strode in HALLOWEEN
Sie war nicht Hollywoods erste Scream Queen, aber wohl mit die prägendste: in John Carpenters Slasher-Klassiker bot Jamie Lee Curtis dem maskierten Grauen in Gestalt von Michael Myers die Stirn und machte das so viel einnehmender als heutige Genre-Kieksen, dass sie nach 1978 erstmal nur noch ähnliche Rollen als gejagte Unschuld angeboten bekam. Drei weitere Male traf Curtis bis heute auf ihren messermetzelnden Bruder und trotz prägnanten Leistungen in „Trading Places“, „A Fish Called Wanda“ oder „True Lies“ werde ich sie immer schreien hören 😉

3) Christopher Lambert

als Connor MacLeod in „Highlander“
Christopher Lambert als Connor MacLeod in HIGHLANDER
Das Motto »Es kann nur einen geben« könnte für den Mann mit dem durchdringenden Blick eigentlich schon den Ausschluss von dieser Liste bedeuten, aber das wäre Christopher Lambert gegenüber nicht gerecht. Klar, die Rolle des unsterblichen Schwertschwingers brachte ihm den internationalen Durchbruch, aber der hochgelobte Tarzan-Streifen „Greystoke“ und eine Auszeichnung mit dem Franzosen-Oscar César für den Thriller „Subway“ sind nun auch keine ganz schlechten Referenzen. Dennoch: Lambert ist natürlich unsterb- und unvergesslich als Highlander!

4) Linda Hamilton

als Sarah Connor in „Terminator“ und „Terminator 2“
Linda Hamilton als Sarah Connor in TERMINATOR 2
Nein, kein Arnie in dieser Liste – sondern sein Widerpart! Der überzeugende Wandel der spröden Linda Hamilton vom jammervollen und mitgerissenen Opfer zur harten Kämpferin im ersten Teil, hin zum psychischen Wrack und zur überharten Amazone, die ihre Gefühle wiederentdeckt im Sequel, das ist für die „Terminator“-Mythologie sogar wichtiger, als der stoische Cyborg. Hamilton hat Ron Perlman in der TV-Version von „Beauty and the Beast“ gezähmt, den Vulkan in „Dante’s Peak“ überlebt, doch sie IST immer Sarah Connor.

5) Eddie Murphy

als Axel Foley in „Beverly Hills Cop“
Eddie Murphy als Axel Foley in BEVERLY HILLS COP
Mitte der 1980er war Eddie Murphy ein Megastar und das hatte er vor allem der Rolle als dauerplappernder Detroiter Detective Axel Foley im Superhit „Beverly Hills Cop“ zu verdanken. Die Action-Krimi-Comedy bietet den Archetyp einer Murphy-Performance und egal, wie hart zwischendurch der Absturz war und wie wenig die beiden bisherigen Sequels überzeugten: JEDER pfeift und summt noch heute das Axel F-Theme von Harold Faltermeyer mit, wenn’s im Radio läuft, und JEDER will einen guten „Beverly Hills Cop 4“ sehen.

6) Michelle Pfeiffer

als Selina Kyle/Catwoman in „Batman Returns“
Michelle Pfeiffer als Catwoman in BATMAN RETURNS
Mancher mag eine aus dem Trio Julie Newmar, Lee Meriwether und Eartha Kitt nennen – aber nein, für mich ist Michelle Pfeiffer die ultimative Catwoman. Vom verhuschten Mäuschen bis zur lasziven Latexmieze, die Blondine ist perfekt, ihr Vorspiel mit Bruce Wayne, bei dem beide versuchen, die einander unwissend durch ihr jeweiliges Alter Ego zugefügten Wunden voreinander zu verbergen, ist einer der besten Split Personality-Momente in Comicverfilmungen überhaupt. Und wenn meine Frau ihre Pfeiffer-Verehrung mit „Dangerous Minds“ oder „Up Close and Personal“ begründet, dann fange ich einfach nur genüsslich an zu schnurren…

7) Russell Crowe

als Maximus Decimus Meridius in „Gladiator“
Russell Crowe als Maximus in GLADIATOR
Über Russell Crowe als schwierige Person kann man streiten, darüber, dass der einige großartige Performances abgeliefert hat, eigentlich nicht so sehr. Vor seiner Rolle als römischer Feldherr in Ridley Scotts Monumental-Epos „Gladiator“ kannte ich den Neuseeländer gar nicht und umso mehr hat sich sein Maximus als einer meiner all time favorite movie heroes bei mir eingebrandt. Crowe und Maximus haben bis ins Elysium meine tiefste Verehrung.

8) Michelle Rodríguez

als Leticia „Letty“ Ortiz in unzähligen „Fast & Furious“-Filmen…
Michelle Rodriguez als Letty in FAST & FURIOUS
Raunzige tough chicks mit dickeren Eiern als die meisten Kerle sind nicht jedermanns Sache und Michelle Rodriguez hat da bisher nicht viel Varianz bewiesen, egal ob in den „Machete“-Filmen, „Resident Evil“ oder „Avatar“. Aber nirgendwo zieht die Texanerin ihr toughes Ding tougher und raunziger durch, als auf den Straßen der „Fast & Furious“-Reihe. Da gehört ihre tough-raunzige Letty ebenso zum Inventar wie Vin Diesel und bis zu seinem Unfalltod Paul Walker.

9) Sam Neill

als Dr. Alan Grant in „Jurassic Park“
Sam Neill als Alan Grant in JURASSIC PARK
Sich als nahezu unbekanntes Gesicht neben Attraktionen wie Dinosauriern und Jeff Goldblum zu behaupten und nicht nur Beiwerk von einem der im Bereich der visuellen Effekte bahnbrechendsten Blockbuster zu sein – das ist schon ‘ne Leistung. Sam Neill ist das als kauziger Paläontologe mit Kinderphobie in Steven Spielbergs „Jurassic Park“ so gut gelungen, dass man sich an ihn als Alan Grant vielleicht irgendwann mal eher erinnern wird als daran, dass es Dinosaurier überhaupt mal gegeben hat. 😉

10) Sharon Stone

als Catherine Tramell in „Basic Instinct“
Sharon Stone als Catherine Tramell in BASIC INSTINCT
Zugegeben: ihren Rollennamen haben wahrscheinlich die meisten vergessen. Die obige Szene mit Sharon Stones atemstockendem Schenkelspreizer aber garantiert nicht, die hat nicht nur zahllose VHS-Bänder vor lauter vor- und zurückspulen ausgenudelt, sondern auch Filmgeschichte geschrieben. Und die Stone wurde zum Inbefriff der manipulativ-berechnenden Bitch. Viele weitere ihrer Filme gingen eher auf andere Weise in die Hose, für Scorseses „Casino“ gab’s allerdings sogar ‘ne Oscar-Nominierung. Dennoch: zur Stone gehören Schlüpperlosigkeit und Eispickel.

So, das waren meine zehn unwiderruflichen Karriererollen von je fünf Akteuren und Actricen, die ich wohl für immer mit den genannten Rollen assoziieren werde. Weitere Listen könnt ihr drüben auf Ma-Go Filmtipps in den Kommentaren entdecken und wer Bock hat kann natürlich gerne seine eigene List hier oder dort oder auf dem eigenen Blog posten!

Kommentare

Ja... weißt du... das ist vielleicht... deine Meinung, Mann...
...also schreib doch einfach einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • Wortman 1 Kommentar(e)

    Instinct – Stone dürfte jeder im Kopf haben 😉

    • Flynn Hardy 182 Kommentar(e)

      Oder weiter südlich 😛

  • Weitere Artikel
    Navigiere zum vorigen/nächsten Artikel