Cellurizon hat zu! Meine neue Website mit Filmkritiken, Kurzgeschichten und mehr Geschreibsel findet ihr seit Februar 2017 HIER
Skip to content

Merc with a Sequel: DEADPOOL 2 geht wahrscheinlich ab Frühjahr 2017 vor die Kameras

Von Riggs J. McRockatansky vor 1 Jahr geschrieben06 / 20160 Kommentare

Manchmal schwer einzuschätzen, ob Writer/Producer Simon Kinberg und die Verantwortlichen bei 20th Century Fox nun feuchte oder eher Albträume kriegen, wenn sie an „Deadpool“ denken. Da kommen Regisseur Tim Miller und Star Ryan Reynolds gegen alle Studio-Bedenken und -Widerstände mit einem relativ kostengünstig produzierten, rotzigen R-Rated-Rabauken daher, für den höchstens ein Nischen-Erfolg kalkuliert wird – und dann bügelt der Merc with a Mouth nach einer ausgebufften Marketing-Kampagne sämtliche BoxOffice-Rekorde des Flagschiff-Franchises um die „X-Men“ über den Haufen, in das besonders Kinberg seit Jahren seine kreative Energie investiert!

Schon noch immer eine kuriose Erfolgsgeschichte um den quasselnden Meta-Antihelden Wade Wilson und nach dem gewaltigen Kassenergebnis von weltweit knapp $780 eingespielten Millionen ist eine Fortsetzung natürlich längst gesichert und von Deadpool ja auch bereits selbstbewusst nach dem Abspann angeteast. Im Rahmen der 42sten Ausgabe der Saturn Awards hat sich Kinberg nun von den Kollegen von Collider ein paar konkrete Infos entlocken lassen, wann es mit „Deadpool 2“ weitergeht. Demnach wird die Fertigstellung des Scripts von Rhett Reese und Paul Wernick zeitnah erwartet und der Drehbeginn soll, erneut unter Millers Regie, im Frühjahr 2017 folgen.
Ryan Reynolds und Tim Miller am Set von DEADPOOL
Abgesehen von der naheliegenden Rückkehr des Kreativ-Teams hinter „Deadpool“ und natürlich Ryan Reynolds’ Wiederaufnahme der Titelrolle (der Kerl wird vermutlich für den Rest seiner schwankenden Karriere kaum noch was anderes drehen 😉 ) ist über „Deadpool 2“ bislang nicht wahnsinnig viel bekannt. Klar ist allerdings, das Plapperkasper Wilson auf den zeitreisenden Soldaten Cable aka Nathan Sommers treffen wird, den Sohn von Cyclops Scott Summers und des Jean Grey-Klons Madelyne Pryor. Der wird einer Storyline entspringen, die im „X“-Franchise bislang nicht erzählt wurde, schließlich hat „X-Men: Apocalypse“ gerade erst den Reset-Button für Cyclops und Jean gedrückt.

Im Gespräch oder eigenhändig ins Gespräch gebracht für die Rolle des Cable sind/haben sich bislang zum Beispiel Stephen Lang („Avatar“), Ron Perlman („HellBoy“) und Dolph Lundgren („The Expendables 3“). Relativ gesichert kann man wohl davon ausgehen, dass aus dem Supporting Cast des ersten Teils um T.J. Miller („Transformers: Age of Extinction“), Morena Baccarin („Spy“), Stefan Kapicic und Brianna Hildebrand wohl der ein oder andere für die Fortsetzung zurückkehren wird und wer weiß: vielleicht fallen die Gast-Auftritte weiterer „X-Men“ in „Deadpool 2“ noch etwas üppiger aus… Insgesamt soll das Ausmaß des Films wohl aber nicht wesentlich größer als das des Vorgängers ausfallen, was den ja unter anderem so wohltuend von anderen „the whole world is in danger“-Comicverfilmungen abhob.

Ein konkreter Starttermin für „Deadpool 2“ steht noch nicht fest, könnte sich aber Ende 2017/Anfang 2018 auf dem Fox-Schedule einpendeln.

Kommentare

Ja... weißt du... das ist vielleicht... deine Meinung, Mann...
...also schreib doch einfach einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel
Navigiere zum vorigen/nächsten Artikel

88 Aufrufe