Cellurizon hat zu! Meine neue Website mit Filmkritiken, Kurzgeschichten und mehr Geschreibsel findet ihr seit Februar 2017 HIER
Skip to content

2 Fast 2 Furious

Filme2 Fast 2 Furious2665 Aufrufe1 Kommentar
Der Film
John Singletons 2 lame 2 pointless Car-Actioner-Sequel mit Paul Walker, Tyrese Gibson und Eva Mendes...

Nachdem er Dominic Toretto zur Flucht verholfen hat taucht Brian O’Connor in Miami unter und hält sich weiterhin mit illegalen Straßenrennen über Wasser. Doch schließlich wird der Ex-Undercover-Cop festgenommen und vom FBI zur Zusammenarbeit überredet. Der Drogenhändler Carter Verone soll der Geldwäsche überführt werden, Brian dazu in sein Team von Kurierfahrern eingeschleust werden. Gemeinsam mit seinem alten Partner Roman Pearce nimmt Brian den Auftrag an, der ihm Strafbefreiung verspricht, aber schon bald brandgefährlich wird…

Facts

Originaltitel
2 Fast 2 Furious
Genre
Jahr / deutscher Kinostart
/ 19.06.2003
dt. Titel
2 Fast 2 Furious
Produktionsland
Länge
ca. 107 Min

Credits

Regie
Drehbuch
Michael Brandt, Derek Haas
Kamera
Matthew F. Leonetti
Schnitt
Bruce Cannon, Dallas Puett
Musik
David Arnold

Kommentare

Ja... weißt du... das ist vielleicht... deine Meinung, Mann...
...also schreib doch einfach eine Kritik zum Film!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Haschbeutel Haschbeutel 8 Kommentar(e)

    Come on, man. Guns, murderers and crooked cops? I was made for this, bro.

    Während FAST & FURIOUS vom Stil her noch komplett auf die Hose-drei-Nnummern-zu-groß-Socken-in-Hose-und-YOALTAWASGEHT-Fraktion ausgelegt war, versucht sich 2 FAST 2 FURIOUS tatsächlich als so etwas wie ein Heist-Movie (mit ganz dicken Anführungsstrichen) durchzumogeln. Geld muss von A nach B verlagert werden, natürlich wieder Undercover aber so, dass keine Seite etwas davon weiß. Natürlich darf auch das prollige Street-Racer Getue nicht fehlen und daher ist der Einstieg gleich mal wieder etwas für die Leute, die bei Bikinis, peinlichen CGI-Effekten und Unterbodenbeleuchtung ihre Hosen untenrum anatomisch bedingt straffen können, um sie kurz danach mit natürlichem Eiweiß von innen neu zu pinseln.
    Abgesehen davon bekommt man in der Tat durch die Bank durch ein vorhersehbares, aber durchaus spannendes Action-Thrillerchen geboten, das tatsächlich einen Hauch von Story, etwas Hirn und minimale Spannung zu bieten hat. Nach all den ganzen negativen Bewertungen und einer Vorhersage von 4.0 hätte ich hier schlimmeres erwartet. Tyrese mag ich ja schon seit DEATH RACE ganz gerne als stets super bösen aber sympathischen Quotenschwarzen. Natürlich fehlt die Präsenz von Vin Diesel, aber Tyrese ist ein annehmbarer Ersatz, wie ich finde. Zwar sind die Plastik-Kinderspiel-Autos aus dem ersten Teil auch wieder vorhanden, werden jedoch dieses mal selbstironisch auf die Schippe genommen und am Ende gegen richtige Musclecars ohne großen SchnickSchnack ausgetauscht: So muss das sein!
    Natürlich ist 2 FAST 2 FURIOUS immer noch meilenweit davon entfernt, mehr zu sein als NEW KIDS TURBO mit Autos – aber im Gegensatz zum ersten Teil nimmt sich der Streifen weit weniger ernst und lässt dadurch mehr Platz für eine zwar schon tausend Mal gesehene, aber trotzdem spannende Gangster-Story, auch wenn kein Schauspieler mehr tut, als das, was er immer tut. Eva darf ihre Figur präsentieren, Walker darf den Sleepwalker machen und Tyrese guckt finster (höhö). Mit einem kleinen Punktebonus für die wirklich – zumindest für mich – erfrischende Idee der “Rattenfolter” (Das finde ich kränker als jeden Teil von SAW irgendwie) und einem weiteren Bonus für Schnuckelchen Devon Aoki komme ich Summa Summarum auf einen “sehenswerten” zweiten Teil der FAST & FURIOUS Reihe, der mich insgesamt besser unterhalten hat, als der Vorgänger. Ich bin gespannt, ob der dritte Teil auch so eine Überraschung schafft – die Bewertungen sind ja ähnlich.

    Loser walks home.