Asgards würdig – Marvel bestätigt tolle Neuzugänge für die THOR: RAGNAROK-Besetzung

Da hamma uns gerade erst vom Hype um „Captain America: Civil War“ erholt und schon geht’s weiter mit dem nächsten Marvel-Hammer: nachdem das MCU gerade mit seinen bisherigen dreizehn Beiträgen die $10 Milliarden-BoxOffice-Grenze geknackt hat stellt der Branchenführer nun auch für das dritte Asgard-Abenteuer des donnergöttlichen Hünen Thor sicher, dass das Interesse nicht abreißt und gibt die offizielle Besetzung von „Thor: Ragnarok“ raus – und Hammer, was da für Namen draufstehen!

So werden sich die bereits länger gehandelten Cate Blanchett („Lord of the Rings“) als Bösewichtin Hela, „Creed“-Breakout Star Tessa Thompson als Heldin Valkyrie und endgültig auch „Hulk“ Mark Ruffalo dem Cast um die Stammstars Chris Hemsworth („In the Heart of the Sea“, „Thor: The Dark World“), Tom Hiddleston, Anthony Hopkins und Idris Elba anschließen, und außerdem stoßen der großartige Jeff Goldblum („Jurassic Park“) als exzentrischer Grandmaster und „Dredd“ Karl Urban als kriegerischer Skurge The Executioner dazu, womit „Thor: Ragnarok“ auf einen Hammerschlag zu einem der am interessantesten besetzten Einträge ins MCU geworden ist.

Marvel hat außerdem ein Stück Concept Art zum Film veröffentlicht, auf dem neben fliegenden asgardischen Schiffen und einer ganzen Schar von Kriegern vor allem Blanchetts mysteriöse Schurkin Hela zu sehen ist, deren Macht es offensichtlich zu fürchten gilt [zum Vergrößern KLICKEN]:
THOR RAGNAROK Cate Blanchett Hela Concept Art
Die Regie bei „Thor: Ragnarok“ wird nach Kenneth Branagh und Alan Taylor der neuseeländische „What We Do in the Shadows“-Macher Taika Waititi übernehmen, der Thors drittes Solo zusammen mit der Besetzung kraftvoll und einzigartig machen soll, wie Marvel-Oberhaupt Kevin Feige betont:

The continuation of the epic Thor franchise will be powerful and unique, and with the additions of Cate, Jeff, Tessa, Karl, and Mark to the cast we have the makings of his most dangerous and heroic adventure yet. The sheer, raw talent each of these actors brings to the screen can’t be quantified. Having any one of them join the Marvel Cinematic Universe would be an honor, and having all of them is incredible.

Zur Story ist bislang nicht sonderlich viel bekannt, die Ereignisse in „Thor: Ragnarok“ sollen aber dem Titel entsprechend umwälzend und allumfassend sein, ist die Ragnarök in der nordischen Mythologie schließlich die Sage vom Untergang der Götter. In den Comics allerdings auch der Name eines Superbösewichts, eines Cyborg-Klons des Donnergottes mit identischen Kräften und einem Mjölnir-Duplikat aus Vibranium und Adamtium genauer gesagt. In der Chronologie des MCU soll „Thor: Ragnarok“ direkt an „Avengers: Age of Ultron“ anknüpfen, in dem Thor ja bereits von Visionen eines drohenden Unheils für Asgard geplagt wurde. Ähnlich wie der ereignisschwere „Captain America: The Winter Soldier“ soll „Thor: Ragnarok“ der Schlüsselfilm für Phase 3 des MCU werden. Man darf also gespannt sein, was uns in Asgard und den anderen Welten Yggdrasils erwartet…

„Thor: Ragnarok“ startet hierzulande voraussichtlich im Oktober 2017.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code