Moin, Major: erstes Bild von Scarlett Johansson in der GHOST IN THE SHELL-Adaption

Oh, na jetzt gibt’s wohl kein Zurück mehr: Paramount Pictures und DreamWorks haben den Drehstart ihrer Adaption des Kult-Animes „Ghost in the Shell“ mit dem ersten Bild von Scarlett Johansson offiziell gemacht. Gedreht wird in Neuseeland und die ortsansässigen Jungs von Weta (die Effektmeister hinter den „Lord of the Rings“- und „The Hobbit“-Trilogien) sorgen neben den landschaftlichen Vorzügen für das passende SciFi-Ambiente. Basierend auf dem Manga „Kōkaku Kidōtai“ von Masamune Shirow, erschienen 1989, zählt „Ghost in the Shell“ in seiner animierten Form neben „Akira“ zu den populärsten japanischen Werken und Johansson übernimmt die Hauptrolle der human-cyborg-Hybridin Motoko Kusanagi, die es als Anführerin einer Spezialeinheit mit Verbrechern und Extremisten aufnimmt und es mit einem Feind zu tun bekommt, der es auf die Cyber-Technologie abgesehen hat. Regie führt „Snow White and the Huntsman“-Macher Rupert Sanders und wohl nicht nur deshalb kann man Zweifel daran haben, ob die Hollywood-Umsetzung des Stoffes ähnlich komplex wie die Vorlage gerät. Die Johansson im Explorationsmodus extremer Körperempfindungen ist nach Filmen wie dem ScFi-Unikum „Under the Skin“ und dem Brain-Power-Actioner „Lucy“ im Grunde keine ganz verkehrte, jedoch mal wieder eine ethnisch diskussionswürdige Casting-Wahl. Aber hier erstmal das ganz stylische, wenn auch noch recht aussagefreie Bild aus „Ghost in the Shell“:
Scarlett Johansson als Major Motoko Kusanagi in GHOST IN THE SHELL
Ein gefährlicher Hacker, der Puppetmaster, verschafft sich Zugriff auf die sogenannten Shells, Biokapseln mit dem Geist und der Persönlichkeit von Menschen in Cyborgkörpern, und lässt diese unter seiner Kontrolle Verbrechen begehen. Major Motoko Kusanagi, die Anführerin des Elitekommandos „Sektion 9“ der Japanese National Public Safety Commission und selbst seit ihrer Kindheit in einem künstlichen Körper unterwegs, nimmt die Jagd auf…

„Ghost in the Shell“ kommt voraussichtlich im März 2017 in die Kinos.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code