Riesenviecher vs. The Rock: Trailer zur Arcade Game-Adaption RAMPAGE mit Dwayne Johnson

»I was just thinking the only thing that’s missing right now is a giant crocodile…« Nö, Sympathiebolzen Dwayne „The Rock“ Johnson („Fast & Furious 7“, „Hercules“), was gerade so richtig fehlt ist eine gelungene Projektauswahl, denn die wirkt bei dir im Moment, als würdest du tausend Leuten in Hollywood und vor allem Brad Peyton reihenweise dicke Gefallen schulden und gibst deinen zugkräftigen Namen drum für den ärgsten Schund her. So wie „Rampage“, Adaption eines 1986er Arcade-Klassikers, dessen Spielmechanik sich auf das Zerkloppen von Hochhäusern mit überdimensionalen „King Kong“- und „Godzilla“-Rip-Offs stützte. Einunddreißig Jahre später klingt das wie eine bombige Blockbuster-Prämisse und sieht im Trailer wie ein »wir hatten noch Effect Shots über«-Remake der vorigen Johnson/Peyton-Katastrophe „San Andreas“ aus, in der das Erdbeben von der Zerstörungswut eines Gorillas, eines Wolfs und eines Krokodils ersetzt wurde. Der Dwayne sitzt sogar wieder im Helicopter, in Naomie Harris („Skyfall“) einen attraktiven weiblichen Co-Star neben sich und statt Filmtochter Alexandra Daddario („Baywatch“) muss er diesmal halt seinen geliebten Lieblingsaffen retten. Same shit all over again! Hier der Trailer und das Poster zu „Rampage“:

Primatenforscher Davis Okoye hat Probleme im Umgang mit seinen Mitmenschen – dagegen verbindet ihn eine unerschütterliche Freundschaft mit George, dem außergewöhnlich intelligenten Silberrücken-Gorilla, den er von Geburt an aufgezogen hat. Doch als ein illegales Genexperiment aus dem Ruder läuft, mutiert dieser sanftmütige Affe zu einem rasenden Monster von gewaltigen Ausmaßen. Damit nicht genug – bald stellt sich heraus, dass auch weitere Tiere auf diese Art manipuliert worden sind. Während diese neu geschaffenen Alpha-Raubtiere Nordamerika unsicher machen und alles vernichten, was sich ihnen in den Weg stellt, tut sich Okoye mit einer in Ungnade gefallenen Gentechnikerin zusammen, um ein Gegenmittel zu entwickeln, wobei er auf einem sich ständig wandelnden Schlachtfeld einen schweren Stand hat. Denn es geht nicht nur darum, eine weltweite Katastrophe zu verhindern, sondern auch das fürchterliche Biest zu retten, das einst sein Freund war…
RAMPAGE Dwayne Johnson Poster
„Rampage“ startet hierzulande im Mai 2018.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code