Trailer: IN THEIR SKIN

IN THEIR SKIN Trailer
KLICKEN ►mehr zum Film

Einige Monate nach dem schrecklichen Unfalltod ihrer kleinen Tochter versucht das von Schuld verschluckte Elternpaar Mary und Mark Hughes gemeinsam mit Sohn Brendon einen Neunanfang. Sie lassen das Stadtleben hinter sich und richten sich in einer abgeschiedenen Idylle ein, um ihre zerbrechende Liebe vor’m endgültigen Ende zu bewahren. Eines Abends steht das abgebrannte Nachbarspärchen Sakowski vor der Tür – und was sich anfangs als nettes Beisammensein gestaltet entwickelt sich alsbald zu einem brutalen Horrortrip…



Antichrist meets Funny Games: creep’iger Trailer zum Nachbarschafts-Psycho-Horror In Their Skin, Spielfilmdebüt des bisherigen Kurzfilmproduzenten und -editors Jeremy Power Regimbal. Kein neues, aber ein wirkungsvolles Szenario mit Hellboy-Girl Selma Blair, Joshua Close (PTA’s The Master) und einem böse durchdrehenden James D’Arcy als Flintenpsycho. In den USA ist In Their Skin derzeit on demand erhältlich, für Deutschland gibt’s noch keine Starttermine.

Liken/Teilen

4 Kommentare

  1. In Their Skin hat gar nichts mit Funny Games gemein.
    Der Film ist einfach besser als Michaels Hanekes Schrott Film.
    Hier gibt es keine dumme Szene mit Fernbedienung.
    Funny Games ist voll lächerlich.

  2. Nach “Funny Games” (Österreich), “Kidnapped (Spanien) und “Inside” (Frankreich) zieht nun mit “In their Skin” auch Kanada in puncto Eigenheim-Terror treffsicher nach und präsentiert uns seine Version des derzeit so beliebten Home-Invasion-Genres.
    Erstaunlicherweise kommt dieser Thriller weniger zeigefreudig daher, was ihn aber dennoch nicht weniger sehenswert macht. Ganz im Gegenteil, die Atmosphäre ist ebenso krank, wie unangenehm und zieht in Sachen derben Psychoterror die Daumenschrauben gehörig an. Optisch macht dieses Erstlingswerk des motivierten Filmemachers “Jeremy Power Regimbal” eine erstaunlich professionelle Figur und verursacht bereits nach dem ersten Zusammentreffen mit dem abgrundtief “Bösen” ein grausiges Magengefühl beim Zuschauer. Was bleibt sind weit über 90 Minuten spannende und teilweise arg beängstigende Minuten, die gerade Fans sauber erzählten Suspense-Kinos schweißtreibend munden dürfte. Sehenswert!

    8/10 Punkte

    Eine ausführliche Review:

    http://filmchecker.wordpress.com/2012/11/13/filmreview-in-their-skin-replicas-2012/

  3. Erinnert mich echt stark an Funny Games (U.S.) – und ich weiß nicht, ob mir das gefällt. Ich habe nämlich erst gestern versucht, eben jenen Film ein zweites Mal zu sehen und musste abbrechen, weil mir alleine die Erinnerungen an den Film zu stark aufs Gemüt geschlagen haben. Wenn In Their Skin auf einer ähnlichen Schiene läuft, wird das ein echt übler Trip.

    1. Ich hab bislang auch nicht mehr geschafft, als in das “Funny Games”-Original mal gelegentlich rein zu zappen. Bin ja noch ein viel größeres Weichei geworden, was solche Stoffe angeht, seit ich selbst Familienvater bin 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code