Urzeitliche Hörprobe: zwei Tracks aus Michael Giacchinos JURASSIC WORLD Score

Urzeitliche Hörprobe: zwei Tracks aus Michael Giacchinos JURASSIC WORLD Score

KLICKEN ►mehr zum Film

„Jurassic Park“ ohne John Williams’ Musik? Das wäre wie ein T-Rex ohne Zähne, ein Triceratops ohne Hörner, ein Brachiosaurus ohne Hals, kurzum: es würde etwas sehr entscheidendes fehlen. Wegen des Erwachens der Macht steht der legendäre Komponist für das späte Sequel der Dino-Saga „Jurassic World“ nun nicht zur Verfügung, dafür übernimmt ironischerweise J.J. Abrams’ Stammkomponist Michael Giacchino den Taktstock und vertont den prähistorischen Terror. Zwei Tracks aus Giacchinos Score wurden kürzlich auf New York’s WQXR Radio präsentiert und die haben’s natürlich auch ins Netz geschafft: „As the Jurassic World Turns“ und ein unbetitelter Track, der eine Schlüsselszene des Films untermalen könnte, liefern also einen ersten akkustischen Eindruck des Dino-Blockbusters und der klingt neu und klassisch zugleich, Williams’ berühmtes, erhabenes Theme ertönt gegen Ende des ersten Tracks und sofern dieser zehnminütige Hörschnipsel repräsentativen Charakters ist hat Oscar-Preisträger Giacchino hier gute Arbeit geleistet. Also, Klappe zu, Indominus Rex, hier sind die Tracks aus „Jurassic World“:


Zweiundzwanzig Jahre, nachdem auf der Isla Nublar im Rahmen eines Vergnügungsparkprojektes geklonte Dinosaurier losbrachen, ist der Traum des Jurassic Park-Initiators John Hammond doch noch wahr geworden: zehn Millionen Besucher strömen mittlerweile jährlich auf die Insel, um unter höchster Sicherheitsstufe die prähistorischen Giganten zu erleben. Bis erneut etwas schief geht und die Evolution zurückschlägt…

„Jurassic World” startet hierzulande im Juni 2015.

Liken/Teilen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code