Zungendreier: erster Clip aus Gaspar Noés 3D-Sexfilm-Romanze LOVE mit Klara Kristin

»I fucking love Europe.« Regie-Provokateur Gaspar Noé meldet sich zurück: nach den schwer verdaulichen „Irreversibel“ und „Enter the Void“ bereichert der gebürtige Argentinier die Filmfestspiele von Cannes mit seinem 3D-Softporno-Drama „Love“ über die flotte Dreierbeziehung zwischen Murphy, Omi und Electra, gespielt von Karl Glusman, Klara Kristin und Aomi Muyock. Die sollen, laut Noés eigener Aussage, mit ihren Sex- und Zungenspielchen für harte Ständer und feuchte Höschen sorgen und die titelgebende Liebe in ungewohnt romantischer und lebensbejahender Weise ausleben, im Gegensatz zu den gewaltangereicherten Exzessen, mit denen Noé den Beischlaf vom Suffbumms bis zur unerträglichen Vergewaltigungsszene in „Irreversibel“ bisher sonst so versah. Nun ist der erste Clip aus „Love“ aufgetaucht und da geht’s zwischen dem Hauptdarstellertrio tatsächlich noch relativ harmlos zu, außer ein bißchen Streicheln und Zungenkontakt bedient der wenig subtile Noé die südlichen Lustregionen noch nicht vollumfänglich. Hier der Cip und dazu zwei leckende Teaser Poster zum Film:


Murphy wird eines Morgens vom Telefon geweckt. In der Leitung: Electras Mutter, in Sorge um ihre seit längerer Zeit vermisste Tochter und voller Befürchtungen, dass ihr etwas Schlimmes zugestoßen ist. An einem regnerischen Tag findet sich Murphy allein in seinem Appartment, durch den Anruf die Erinnerung an Electra geweckt, die leidenschaftlichste Liebesaffäre seines Lebens. Er denkt an seine zwei Jahre mit ihr, an die Lust, die Versprechen, Exzesse und Fehler…
LOVE Gaspar Noe Teaser Poster 2

LOVE Gaspar Noe Teaser Poster

„Love“ ist hierzulande noch ohne Starttermin.

Liken/Teilen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code